Alternative Geschenkideen zum Valentinstag

Tag der Liebenden

 

Am 14. Februar ist Valentinstag. Während die einen diesen Tag eher kritisch sehen, gehört er für die anderen mittlerweile zu den Tagen, die rot im Kalender angestrichen werden. Schließlich wird am 14. Februar nichts geringerem als der Liebe gedacht, wird niemand geringerem etwas geschenkt als dem meist geliebten Menschen. Stellt sich dabei nur immer wieder die gleiche Frage: Was schenke ich?

L(i)ebe nachhaltig

 

Klar ist dabei den meisten: Der Valentinstag ist zunächst nicht nur der Tag der verliebten Blicke, der roten Herzen und heißen Küsse. Es ist zugleich der wohl lukrativste Tag für Blumengroßhändler und hat demnach für manche einen faden Beigeschmack. Nach Angaben der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) geben die Deutschen in der Valentinswoche bis zu 120 Millionen Euro für Schnittblumen aus.

 

Die Kehrseite dieser Zahlen: Jede vierte auf der Welt verkaufte Schnittblume stammt aus Kenia, viele weitere Blumen werden aus Länden wie Kolumbien und Tansania importiert. Die Anbaubedingungen sind dort in aller Regel sowohl in ökologischer, als auch in sozialer Hinsicht völlig unzureichend. Fehlende Sicherheitsvorkehrungen und niedrige Löhne für die oftmals noch minderjährigen Arbeiter gehörden genauso dazu wie Pestizide und lange Transportwege für die Blumen. So werden durch die in warmen Ländern angebauten Pflanzen zwar im Schnitt weniger Treibhausgase produziert als beispielsweise in den Niederlanden, wo beheizte Gewächshäuser nötig sind. Doch eine Rose in Kenia benötigt um die vier Liter Wasser zum Gedeihen, was sich laut WWF negativ auf den nationalen Wasserspiegel auswirkt.

 

Wer am Valentinstag und auch sonst auf schöne Blumen nicht verzichten möchte, der sollte auf das Fairtrade-Siegel achten, das Kinderarbeit sowie bestimmte Pestizide nicht gestattet und sich außerdem für gesicherte Arbeitsverhältnisse stark macht.

 

Doch Liebe lässt sich nicht nur durch die Blume sagen und zeigen. Hier bekommt ihr einige Ideen, wie ihr dem Partner mit nachhaltigen Aufmerksamkeiten den Tag versüßen könnt.

 

Frühstück im Bett

 

So kann der Tag der Liebe starten! Es erfordert nicht viel Zeit und macht die/den Partner*in schon just nach dem Aufwachen glücklich: Ein ausgiebiges sowie leckeres Frühstück mit selbstgemachten Aufstrichen im Bett.

 

Sonnenblumenkern-Aufstrich

 

• 1 Tasse Sonnenblumenkerne

• 1 TL Olivenöl

• 1 Knoblauchzehe

• 1 Bio-Zitrone

 • 1 TL Sojasauce

• Salz und Pfeffer

 

1. Die Sonnenblumenkerne für ca. 8 Stunden in Wasser quellen lassen.

2. Alle Zutaten pürieren, bis eine cremige Masse entsteht.

3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Schoko-Avocado-Creme

 

• 1 große Avocado

• 3 EL Kakaopulver

• 3 EL Mandelmilch

• 4 EL Ahornsirup

• 1 Prise Salz

• 1 TL Zimt

• 1 EL gehackte Haselnüsse

 

1. Avocado halbieren und das Fruchtfleisch von der Schale lösen.

2. Avocadofruchtfleisch, Kakaopulver, Mandelmilch, Ahornsirup, Salz und Zimt mit einem Stabmixer pürieren.

3. Schokocreme mit den gehackten Haselnüssen vermengen und den Aufstrich ggf. kalt stellen.

 

Das moderne „Mixtape“

 

Ein ganz persönliches Geschenk wie zu alten Kassetten-Zeiten: Auf einem USB-Stick oder auch einer CD kann man die Musik für sein Herz sprechen lassen. Und wenn man ganz mutig ist, versteckt man zwischen den Songs vielleicht sogar eine selbstgesprochene- oder gesungene Botschaft.

 

Lieblingsschokolade herstellen

 

Selbstproduzierte Schokolade birgt den Vorteil, dass man die volle Kontrolle über die Zutatenliste hat und an den liebsten Zutaten des Partners absolut nicht sparen muss. Und hübsch ist das Resultat dabei auch noch.

 

Bruchschokolade

 

• hochwertige Bio-Schokolade (weiß oder dunkel)

• Lieblingszutaten (z.B. verschiedene Nüsse, Cornflakes, getrocknete Früchte, Müsli, Chiasamen, Krokant, Lavendel, Chiliflocken, ..)

 

1. Schokolade in kleine Stücke brechen und langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Dabei ab und an vorsichtig umrühren.

2. Währenddessen die Lieblingszutaten vorbereiten, beispielsweise die Nüsse und Früchte klein hacken.

3. Die geschmolzene Schokolade gleichmäßig auf einem Backpapier verteilen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu dünn ist.

4. Nun werden die Lieblingszutaten auf die Schokolade getreut.

5. Masse im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden aushärten lassen.

6. Schokolade grob brechen und hübsch verpacken.

 

Nimm dir Zeit

 

Das schönste Geschenk ist-nicht nur am Valentinstag- die Zeit für die/den Liebste*n und ganz besonders die mit ihr/ihm. Die Seite zeit-statt-zeug.de bietet die Möglichkeit der Erstellung von Gutscheinen wie „Vorlesen statt Buch“ und „Waldluft statt Parfum“.

 

Zeit ist kostenlos, doch keineswegs umsonst. In diesem Sinne: Hoch lebe die Liebe!

 

der Text stammt von lipfein Autorin Marie-Lena Nelle