Warum ich Arbeit mit den Händen liebe

Handgemachtes ist immer etwas Besonderes, etwas Einzigartiges. Anders als bei maschineller Herstellung erfordern Handarbeitsprodukte mehr Zeit und persönliche Zuwendung, oft auch Hingabe. Sie sind Unikate, reizvoll und intim. Keines gleicht dem anderen, jedes ist anders als das vorhergehende - weil Menschen anders arbeiten als Maschinen.

 

Das gilt auch für die handgemachte und natürliche Lippenpflege von lipfein. Alles, von der Bestellung der Rohstoffe und Dosen über das Abwiegen, Zusammenrühren und Abfüllen bis hin zum Bekleben erfolgt händisch. Ich habe mir das von Anfang an nicht anderes vorstellen können. Das lag zwar auch an den sehr kostspieligen Abfüllanlagen für Kosmetik, hatte und hat aber vor allem prinzipielle Gründe.

1. Identifikation

 

Mir ist es wichtig, mich mit meiner Arbeit so gut es geht identifizieren zu können. Auch wenn man natürlich immer gewisse Zugeständnisse, etwa in Sachen Preisgestaltung, Marketing, etc. machen muss: Ich möchte mich meinen Produkten (und damit meinem Schaffen und meiner Kreativität) nicht fremd, sondern nah fühlen. Ich möchte mich und meine Werte in meiner Arbeit wiederfinden. Ich möchte der Welt etwas Sinnvolles geben. Handarbeit macht das einfacher. Weil am Ende des Tages klar ist, was ich gemacht habe und warum. Und weil so authentische Produkte möglich sind, hinter denen ich voll und ganz stehen kann.

2. Wertschätzung

Handarbeitsprodukte sind in der Regel Einzelstücke und unterscheiden sich voneinander. Sie haben damit einen individuellen Wert, zumal in ihrer Herstellung meist mehr Aufwand und Herzblut steckt als das bei industrieller Massenware der Fall ist. Das gilt auch für meine Produkte. Jedes lipfein hat seine eigene Musterung, sein eigenes Gewicht und seine eigene Entstehungsgeschichte.

 

Generell bestärkt mich dies darin, auch selber mehr Wertschätzung für andere Produkte und damit das Wirken von anderen Menschen aufzubringen. Oft ist uns gar nicht bewusst, wie viel Zuwendung und Arbeit in jedem einzelnen Produkt, dessen Design und Verpackung steckt – oder zumindest stecken sollte, wenn es nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt hergestellt würde.

3. Qualität

Für mich steht fest: jedes lipfein soll meinen Ansprüchen entsprechen. Das heißt, jedes lipfein soll gut für die Haut sein, gut riechen und schön aussehen. Das alles kann ich nur sicherstellen, wenn ich jedem lipfein mindestens ein Augenmerk, eine ruhige Hand und einen prüfenden Blick widme. Deshalb ist es mir so wichtig, jeden Produktionsschritt in der lipfein-Werkstatt ganz wortwörtlich selbst in der Hand zu haben.

4. Erfüllung

Handarbeit ist bewusste Arbeit und oft auch körperliche Arbeit. Zumindest nach meiner Erfahrung kann das eine befriedigende Sinneserfahrung und ein wohltuender Unterschied zur Büroarbeit sein - hin zu mehr Realität, weg vom digitalen Burnout. Denn auch wenn Handarbeit meist (körperlich) anstrengender ist, mache ich die Erfahrung, am Ende eines Tages mehr Energie zu haben als nach einem ganzen Tag vor dem Bildschirm. Außerdem ist die händische Herstellung von Dingen oftmals sehr abwechslungsreich, weil es viele unterschiedliche Teilschritte gibt, die den Produktionsprozess ausmachen. Und überdies können auch meine Kinder wirklich verstehen was ich tue, was sich also hinter diesem unglaublich erwachsenen Ausdruck "arbeiten" versteckt.

5. Nachhaltigkeit

Handarbeit ist das Gegenteil industrieller Produktion und stellt damit eine Alternative zu den gängigen, effizienzoptimierten Herstellungsmethoden unseres Wirtschaftssystems dar. Auch wenn Handarbeit per se nicht viel an der Ausbeutung des Planeten und der Schädigung unserer Umwelt ändern kann, ist sie doch eine Möglichkeit, weniger Ressourcen und Strom zu verbrauchen als dies mit klassischer industrieller Produktion der Fall ist. Schließlich will ich Werte schaffen und keinen Ramsch verschleudern.

 

Eure Marie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0